AI Ecosystem

in der Metropolregion Hamburg.



Das Hamburger AI Ecosystem 

An dieser Stelle entsteht im Laufe der Zeit eine Übersicht über das AI Ecosystem in der Metropolregion Hamburg. Die wichtigsten Bezüge zum Ecosystem von AI for Germany werden  ebenfalls in die Darstellung integriert.




GRÜNDUNGSPARTNER von AI for Hamburg


Ragnar Kruse & Petra Vorsteher

Die Initiative AI for Hamburg (AI.HAMBURG) wurde 2019 von den Smaato-Gründern Petra Vorsteher & Ragnar Kruse initiiert und gemeinsam mit Hamburg@work | Digital Cluster, Hamburger Universitäten und städtischen Partnern ins Leben gerufen.

smaato, Inc. wurde 2005 im Silicon Valley von Ragnar Kruse und Petra Vorsteher im Wohnzimmer in San Mateo, CA, gegründet. Die beiden Hamburger haben das Unternehmen über Jahre zu einem weltweit erfolgreichen IT-Unternehmen mit 240 Mitarbeitern gemacht. Der SAP Co-Gründer Klaus Tschira war einer der Key-Investoren. Das Headquarter ist seitdem in San Francisco. Das privat geführte Unternehmen eröffnete bereits 2006 seinen ersten deutschen Standort in Hamburg. In 2016 verkauften sie smaato, im Juli 2019 verließen sie die Firma, um sich AI.HAMBURG zu widmen und eine neue Firma zu gründen.  

Das neue Unternehmen der erfolgreichen Gründer wird eine international tätige Artificial Intelligence Company sein, die auf dem persönlichen globalen Netzwerk von ihnen aufsetzen wird.


                                                                                

Hamburg@work | DigitalCluster.Hamburg

Hamburg@work  ist das Digital Cluster im Norden Deutschlands. Die Organisation ist mit rund 75 Veranstaltungen im Jahr, 1.500 Mitgliedern aus 600 Mitgliedsunternehmen und einem Netzwerk von 9.000 digitalen Machern und Meinungsführern in der Metropolregion zur Institution geworden.

Hamburg@work versteht Digitalisierung nicht nur als technischen Prozess, sondern als Motor für Transformation mit erheblichen Veränderungen für Wirtschaft, Staat und Gesellschaft.

In diesem Sinne treibt Hamburg@work die Vernetzung auch innerhalb des AI Eco-Systems voran und fasst die beteiligen Unternehmen, Organisationen und Institutionen in einer AI- Fokusgruppe zusammen. Ein spezifischen Veranstaltungsprogram ergänzt das Angebot an Workshops und Trainings.

1997 als eines der ersten Digitalnetzwerke in Deutschland gegründet, hat Hamburg@work im August 2019 die Auszeichnung als „GOLD Label Cluster“ der Europäischen Union erhalten. Mit diesem Qualitätslabel hat die Europäische Cluster-Exzellenzinitiative (ECEI) Hamburg@work ein hohes Exzellenzniveau im Bereich des Clustermanagements bescheinigt. Im Unterschied zu städtischen oder nationalen Cluster-Förderprogrammen ist das "Cluster Organisation Management Excellence Label (Quality Label) GOLD" ein unabhängiges und freiwilliges Prädikat für Spitzenleistungen im Clustermanagement, das in ganz Europa anerkannt ist.


Tutech & Hamburg Innovation

Die Tutech Innovation GmbH ist ein privatwirtschaftlich organisiertes Tochterunternehmen der Technischen Universität Hamburg und der Freien und Hansestadt Hamburg. Gemeinsam mit der Schwestergesellschaft  Hamburg Innovation verbinden die beiden Unternehmen alle öffentlich-rechtlichen Hochschulen der Freien und Hansestadt Hamburg sowie zahlreiche Forschungseinrichtungen der Metropolregion.

Tutech und Hamburg Innovation sprechen beide Sprachen – die der Wissenschaft und die der Unternehmen – und verbinden seit 25 Jahren erfolgreich unternehmerisches und wissenschaftliches Potenzial. Sie sind als Berater, Makler, Initiator und Koordinator im Wissens- und Technologietransfer auf nationaler und internationaler Ebene aktiv. Und das mit dem klaren Ziel, nachhaltige Werte durch die Anwendung aktuellster Forschungsergebnisse und Erfindungen zu schaffen. Mit dem Menschen und für den Menschen.


TUHH Technische Universität Hamburg

Die TUHH ist eine innovative und wachsende technische Universität, die in den Ingenieursmethoden, Neuen Materialen und Digitalisierung für die Kompetenzfelder Green Technologies , Life Science Technologies, sowie Aviation and Maritime Systems stark ist. Die TUHH versteht sich als gesellschaftlich verankerte Universität, die den Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft durch technische Lösungen begegnet.

Durch die hohe Interdisziplinarität in Forschung und Lehre an der TUHH ist sie besonders erfolgreich, disruptive Technologien wie Data Science, Künstliche Intelligenz, Digital Twin, Neue Materialien oder den 3D-Druck in den Transfer und die Anwendung zu überführen. Artificial Intelligence ist eine Schlüsselkompetenz, die an der TUHH beispielsweise in Maschinenbau, Materialwissenschaften, Flugzeug- und Schiffbau, Verfahrenstechnik, Bauingenieurswesen und Elektrotechnik angewandt wird. AI wird in Kooperation mit der Mathematik und Informatik der TUHH sowie in Kooperation mit der Universität Hamburg und der hochschulübergreifenden Hamburger Informatikplattform ahoi.digital eingesetzt und weiterentwickelt.

Die TUHH leistet ihren Beitrag zur Entwicklung der technisch-wissenschaftlichen Kompetenz der Gesellschaft, indem sie den ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchs mit modernen Lehr- und Lernmethoden ausbildet und den Technologietransfer sowie die Gründung von Unternehmen fördert.


Hamburg Invest und Wirtschaftsförderungsgesellschaft

Hamburg Invest ist die One Stop Agency für Investitionen in Hamburg. Es ist die zentrale Anlaufstelle für alle Unternehmen, die im Wirtschaftsraum Hamburg investieren, expandieren, umstrukturieren, neu ansiedeln oder gründen wollen. Unter der Dachmarke Hamburg Invest wirbt Hamburg national und international proaktiv um neue Unternehmen für den Investitionsstandort Hamburg. Die Mittelstandslotsin hilft bei komplexen Genehmigungsverfahren und vermittelt bei Bedarf zwischen Unternehmen und Verwaltung.
Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen bietet Hamburg Invest vielfältige Serviceangebote. Für die Bereiche Dienstleistung & Tourismus, Digitale Ökonomie & E-Commerce, Industrie & Gewerbe sowie Forschung & Innovation gibt es spezialisierte An- sprechpartner.
Hamburg ist ein Hotspot der deutschen Gründerszene. Die starke und diversifizierte Wirtschaftsstruktur sowie ein lebendiges Startup-Ökosystem bilden eine gute Basis, um Ideen erfolgreich umzusetzen. Das Resultat ist eine wachsende und gut vernetzte Startup-Szene. Die Startup-Unit ist die erste Anlaufstelle für junge, innovative Unternehmen und bietet Unterstützung rund um die Themen Wachstum, Vernetzung und Internationalisierung.


Ahoi digital

Die Universität Hamburg, TU Hamburg, HAW Hamburg, HafenCity Universität Hamburg und Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung haben „ahoi.digital“ als Gemeinschaftsprojekt Anfang 2017 aufgebaut. Ziel ist es, die Informatik auf Spitzenniveau auszubauen und Hamburg als Top-Informatikstandort zu etablieren. Das ganzheitliche Konzept der Informatikplattform ist deutschlandweit einzigartig: Die Plattform basiert auf den drei Säulen „Bildung“, „Forschung“ und „Transfer“. Sie dient dabei als Katalysator, indem sie Bildung und Forschung stärkt und als Kompetenzzentrum und Netzwerk Impulse für Gründungen und Innovation gibt. Zudem soll sie die Kooperationen mit städtischen Clustern stärken und die Verbindung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ausbauen. Inhaltlich legt das Konzept von „ahoi.digital“ den Fokus auf vier Kernthemen der Informatik: „Cross-Modal Learning“, „Cyber-physikalische Systeme (CPS) und Smarte Systeme“, „Information Governance Technologies“ und „Data Science“. 


Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC)

Das KI-Kompetenzzentrum Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC) e.V. bündelt in der Metropolregion das Know-how im Bereich Künstlicher Intelligenz & konvergenter Technologien in Wirtschaft und Wissenschaft (private und öffentliche Institutionen) und stellt es als Real-Plattform über verschiedene Formate zur Verfügung. Ein großes Kooperationsnetzwerk bindet das Hamburger Innovationsökosystem mit ein und ermöglicht einen beidseitigen Wissenstransfer. Das Zentrum wird nationale und internationale Kooperationen aufbauen und einen Austausch mit den weltweiten KI-Hotspots anstreben.


Applied AI München

appliedAI ist eine Initiative der UnternehmerTUM. Sie dient Unternehmen jeder Größenordnung, Startups, öffentlichen Einrichtungen und Wissenschaftlern als gemeinnützige, neutrale Plattform, um die Anwendung neuester Methoden und Technologien im Bereich Künstlicher Intelligenz (KI) zu beschleunigen. Gemeinsam mit führenden Technologie- und Industriekonzernen sowie Partnern aus Politik und Wissenschaft will UnternehmerTUM in den nächsten Jahren die Qualifizierung von Mitarbeitern, Management und der Öffentlichkeit sowie den Austausch im Bereich KI vorantreiben und damit den Wissenstransfer aller Beteiligten fördern. Gleichzeitig diskutiert UnternehmerTUM mit der appliedAI Initiative die Auswirkungen von KI auf uns als Menschen und auf die Wirtschaft und trägt damit der enormen Bedeutung von KI Rechnung. appliedAI ist mit derzeit 45 Partnern aus der Wissenschaft und Industrie, dem öffentlichen Sektor und ausgewählten Startups die größte Initiative ihrer Art in Europa.