About AI.HAMBURG

Partner der deutschlandweiten Initiative AI for Germany




AI FOR HAMBURG

Mit Artificial Intelligence (AI) bezeichnet man die Fähigkeit von Maschinen – auf Basis der Auswertung riesiger Datenmengen – faktenbasierte Entscheidungen zu treffen. Die Stärke von AI liegt in ihrer analytischen Fähigkeit, mit der Zielsetzung der Steigerung von Wertschöpfung und Effizienz.

AI.HAMBURG fördert das Wissen und den breiten Einsatz von künstlicher Intelligenz und insbesondere des maschinellen Lernens in Unternehmen der Region. Durch smarte Unternehmen wird die  Hamburger Wirtschaft profitieren und die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Metropolregion positiv beeinflusst. 

AI.HAMBURG versteht sich als komplementäre Initiative zur deutschlandweiten Dachinitiative AI4Germany, die von UnternehmerTUM und der Initiative Applied AI (AAI) in München am 19.11.2019 gestartet wurde. 

Im Rahmen von AI4Germany schließen sich führende Initiativen im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) zusammen, um die lokale Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland aktiv bei der Anwendung von künstlicher Intelligenz zu unterstützen – und damit Deutschland ins KI-Zeitalter zu begleiten.

AI.HAMBURG wird mit Einführungsveranstaltungen und Workshops Firmen an AI und Machine Learning heranführen und dann bei der Implementation zur Seite stehen. Dazu arbeitet AI.HAMBURG auch mit den Universitäten zusammen, die Weiterbildungskurse für Firmenmitarbeiter anbieten werden.



Uwe Jens Neumann, Hamburg@work

Die AI-Szene in der Metropolregion Hamburg ist lebendig und hat ein riesiges Potential. Als zertifiziertes europäisches Excellence Cluster ist Hamburg@work prädestiniert, den Aufbau eines Netzwerkes von Digital Leadern für relevante Anwendungsgebiete von Artificial Intelligence und Maschine Learning voran zu treiben. Wir wissen, dass diese Aufgabe so gewaltig ist, dass sie nur gemeinsam bewältigt werden kann. 


AUFGABEN


AI for Hamburg konzentriert sich auf folgende Aufgaben:

  • Durchführung von Workshops zu AI-Technologien, AI-Strategie und AI-Implementation.
  • Hilfestellung bei der Implementation, Unterstützung bei der Weiterbildung von Mitarbeitern und bei der Suche nach neuen AI-Mitarbeitern, Unterstützung bei der Auswahl von Dienstleistern, die bei der Implementation behilflich sein können.
  • Hamburger Universitäten wie die TU Hamburg werden zudem eine AI Academy mit Weiterbildungskursen für Firmenmitarbeiter anbieten, so dass Mitarbeiter mit Programmiererfahrung an AI und ML herangeführt werden und lernen, mit den entsprechenden Tools umzugehen.
  • Hamburg@work treibt mit seinem DigitalCluster.Hamburg die Vernetzung innerhalb des AI Eco-Systems in der Metropolregion voran und fasst die beteiligten Unternehmen, Organisationen und Institutionen in einer AI-Fokusgruppe zusammen. Ein zusätzliches Veranstaltungsprogramm ergänzt das Angebot an Workshops und Trainings.
  • Vernetzung von Wirtschaft, Universitäten, Politik und Verbänden zum Thema AI

Prof. Dr. Olaf Groth
Founder of Cambrian.ai, Professor @ Hult International Business School, Haas School of Business, UC Berkeley

Künstliche Intelligenz automatisiert Denk- und Entscheidungsprozesse. Das ist Macht, die ein ungemeines Potenzial für positiven, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel für eine Region wie Hamburg mit sich bringt. Unternehmen müssen sich in einem Verbund mit Wissenschaft und Politik, wie der AI.HAMBURG, um die verantwortungsvolle und profitable Gestaltung sowohl des KI-gesteuertem Datenhandels als auch der Symbiose zwischen KI und Mensch bemühen. Wer zu spät anfängt, beides zu meistern, überlässt seinen Wettbewerbern und besonders den globalen digitalen Plattformen in den USA und China wichtige Bewegungs- und Wachstumsspielräume und im Endeffekt seine Existenz.

Hintergrund / Background


China investiert allein bis 2030 mehr als 150 Milliarden US$, um Artificial Intelligence in deren Unternehmen, Verwaltung, Universitäten und schulischen Einrichtungen zu bringen, mit dem Ziel, das Land wettbewerbsfähiger zu machen.

Die USA haben große digitale Firmen wie Google, Facebook, IBM, Amazon/AWS, Microsoft, Adobe, Nvidia und viele andere, die Milliarden an US$ jedes Jahr in Forschung und Adaption von Artificial Intelligence (AI) und Machine Learning (ML) investieren.

Hamburg, Deutschland und Europa geraten dadurch ins Hintertreffen. Es gilt, die Entwicklungen in China und den USA als Inspirationsfeld zu begreifen und mit europäischem Know How zu verbinden.

Europäische Player können zukünftig nur über die verstärkte Kollaboration und Zusammenarbeit, einem intensiven Austausch von Erfahrungen, der gezielten Bündelung von Knowhow aus Firmen und Wissenschaft und gemeinsam betriebenen Weiterentwickelungen wettbewerbsfähig bleiben.


Prof. Dr.-Ing. Andreas Timm-Giel
VP Research TUHH

AI ist eine Schlüsseltechnologie in allen technischen Disziplinen, die wir an der Technischen Universität Hamburg schon hervorragend anwenden und weiterentwickeln. Die Zusammenführung der einzelnen Experten, der Austausch über entwickelte Lösungen ist notwendig, um im internationalen Wettbewerb zu bestehen.

Artificial Intelligence (AI) und Machine Learning (ML) bieten bereits heute technische Möglichkeiten, die es vor 5-10 Jahren noch nicht gab: Unlimited Cloud Computing Power, Edge Computing und Standard Open Source Software Tools, Big Data Tools, die Verarbeitung in Echtzeit möglich machen, Visualisierungstools, die Zugriff auf Big Data ermöglichen und Standard Algorithmen, mit denen viele Probleme schon gelöst wurden.

Für die Menschheitsgeschichte ergibt sich daraus einmalig die Chance, sehr schnell gewaltige Entwicklungsschritte nach vorne zu machen. Dazu gilt es, die Chancen zu erkennen, AI und ML zum Bestandteil der Firmenstrategie zu machen und diese Technologien konstant zu implementieren und kontinuierlich weiter zu entwickeln.

Dafür ist es entsheidend, verantwortungsbewusst und nachhaltig nach vorne zu schauen und von vornherein wichtige Themen wie Privacy, Diversity und Gleichberechtigung auf der Basis Europäischer Normen sicher zu stellen, ohne sich dabei in Diskussionen über Gefahren der Automatisierung zu verlieren.



Dr. Rolf Strittmatter, Hamburg Invest

Hamburgs Wirtschaft war schon immer ganz vorn dabei, die technischen Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Verfahren und Produkte zu nutzen. Das gilt auch heute wieder. Insbesondere in den Bereichen Aviation, Life Science, Erneuerbare Energien, Maritime Wirtschaft und Logistik wird Künstliche Intelligenz schon bald die gesamte Produktion verändern. In Hamburg baut Zukunft auf Tradition.

AI.HAMBURG Advisors


AI.HAMBURG wird von Advisors und Unterstützern aus aller Welt und aus unterschiedlichen Branchen begleitet. Alle haben bereits Erfahrungen mit Artificial Intelligence / Maschine Learning gemacht oder unterstützen mit ihrer Domain Expertise AI.HAMBURG mit Rat und Tat.


Roland Becker

JUST ADD AI GmbH

CEO

... mehr lesen

Prof. Dr. Michael Beetz , Ph.D.

Universität Bremen

Leiter des Instituts für Künstliche Intelligence IA

... mehr lesen

Prof. Dr. Tilo Böhmann

Universität Hamburg, FB Informatik

Stellvertr. Leiter Fachbereich Informatik, Vorstand von HITeC e.V

... mehr lesen

Prof. Dr. Ed Brinksma

Technische Universität Hamburg TUHH

Präsident der Technischen Universität Hamburg | Professur für Informatik

... mehr lesen

Henrik Falk

Hamburger Hochbahn AG

Vorstandsvorsitzender

... mehr lesen

Prof. Dr. Olaf Groth

UC Berkeley

Founder of Cambrian.ai, Professor @ Hult Intl. Business School, Haas School of Business

... mehr lesen

Dr. Wolfgang Hildesheim

IBM Deutschland GmbH

Director Watson, Data Science & Artificial Intelligence DACH

... mehr lesen

Prof. Dr.-Ing. Carlos Jahn

Fraunhofer-Centers für Maritime Logistik

Leiter des Instituts für Maritime Logistik der Technischen Universität Hamburg

... mehr lesen

Ingo Hoffmann

UnternehmerTUM, München

Leiter AI Ecosystem, appliedAI Initiative, UnternehmerTUM

... mehr lesen

Dr. John Lange

Axel Springer hy GmbH

Senior Advisor, Corporate Venture Capital Manager

... mehr lesen

Ragnar Kruse

Gründer von AI.HAMBURG und Smaato

Beirat für das Thema AI bei Hamburg@work, Gründer von AI.HAMBURG und Smaato

... mehr lesen

Nico Lumma

next media accelerator GmbH

Managing Partner

... mehr lesen

Gerry Louw

Ex Chief Technical Officer smaato

... mehr lesen

Martin Mahn

Tutech Innovation

Geschäftsführer Tutech Innovation GmbH und Hamburg Innovation GmbH

... mehr lesen

Jens Meier

Hamburg Port Authority

Vorsitzender des Managements Board Hamburg Port Authority

... mehr lesen

Dr. Michael Müller-Wünsch

OTTO Group

Bereichsvorstand Technology (CIO) bei OTTO

... mehr lesen

Thomas Neubert

Intel Corporation

Executive Director OpenVINO and Vision Accelerators GTM

... mehr lesen

Dr. Uwe Jens Neumann

Hamburg@work

Vorsitzender & Geschäftsführer Hamburg@work | Co-Founder AI.HAMBURG

... mehr lesen

Dr. Uve Samuels

Hamburg School of Business Administration

Geschäftsführer der HSBA Hamburg School of Business Administration

... mehr lesen

Dr. Sebastian Saxe

Hamburg Port Authority, BWVI

CDO der BWVI sowie CDO und Mitglied des Management-Boards der HPA, Gründer und Vorstandsvorsitzender des Vereins „The Interface Society (ThIS)“

... mehr lesen

Matthias Steffen

Fuse-AI

Geschäftsführer

... mehr lesen

Dr. Rolf Strittmatter

Hamburg Invest

Vorsitzender der Geschäftsführung HIW Hamburg Invest und Wirtschaftsförderung

... mehr lesen

Prof. Dr. Andreas Timm-Giel

Technische Universität Hamburg

Leiter des Instituts für Kommunikationsnetze, Vizepräsident Forschung TUHH

... mehr lesen

Dr. Volkmar Uhlig

Ghost Locomotion, Autonomous Driving USA

Founder & CTO

... mehr lesen

Prof. Dr. Henning Vöpel

Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut

Geschäftsführer HWWI | Professor für VWL HSBA | Wissenschaftlicher Beirat | Hamburg@work

... mehr lesen

Petra Vorsteher

Gründer von AI.HAMBURG und Smaato

Stellv. Vorsitz, Vorstand International | Hamburg@work

... mehr lesen

Prof. Dr. Gesa Ziemer

HafenCity Universität, Hamburg

Professor für Kulturtheorie | Leiter des CityScienceLab (HCU Hamburg) | UN Technology Innovation Lab Germany (UNTIL)

... mehr lesen

Prof. Dr. Eicke Weber

InnoScience, Inc., Gaithersburg, MD

Stellvertr. Vors. European Solar Manufacturing Council ESMC, VP International Solar Energy Society ISES, ehem. Direktor Fraunhofer-Institut f. Solare Energiesysteme ISE, Prof. emeritus, Dept. of Materials Science, UC Berkeley

... mehr lesen