Prof. Dr. Ed Brinksma
Prof. Dr. Ed Brinksma
Hamburg University of Technology TUHH

President of the Technical University of Hamburg. Professor of Computer Science

Prof. Dr. Michael Beetz , Ph.D.
Prof. Dr. Michael Beetz , Ph.D.
University of Bremen

Head of the Institute for Artificial Intelligence (IAI)

Prof. Dr. Tilo Böhmann
Prof. Dr. Tilo Böhmann
University of Hamburg, Department of Computer Science

Deputy Head of IT department, board of HITeC e.V.

Roland Becker
Roland Becker
JUST ADD AI GmbH

CEO

Henrik Falk
Henrik Falk
Hamburger Hochbahn AG

CEO

Prof. Dr. Olaf Groth
Prof. Dr. Olaf Groth
UC Berkeley

Founder of Cambrian.ai, Professor @ Hult Intl. Business School, Haas School of Business

Dr. Wolfgang Hildesheim
Dr. Wolfgang Hildesheim
IBM Deutschland GmbH

Director Watson, Data Science & Artificial Intelligence DACH

Prof. Dr.-Ing. Carlos Jahn
Prof. Dr.-Ing. Carlos Jahn
Fraunhofer Centers for Maritime Logistics

Head of the Institute for Maritime Logistics at the Technical University of Hamburg

Ingo Hoffmann
Ingo Hoffmann
AI for Hamburg GmbH

Managing Director, AI for Hamburg

Dr. John Lange
Dr. John Lange
Axel Springer hy GmbH

Senior Advisor, Corporate Venture Capital Manager

Ragnar Kruse
Ragnar Kruse
Founder of AI.HAMBURG and Smaato

Advisory board for AI at Hamburg@Work | Founder of AI.HAMBURG and Smaato

Nico Lumma
Nico Lumma
next media accelerator GmbH

Managing Partner

Gerry Louw
Gerry Louw
Smaato, Inc

Ex Chief Technology Officer, Smaato

Martin Mahn
Martin Mahn
Tutech Innovation

Managing Director Tutech Innovation GmbH and Hamburg Innovation GmbH

Card image cap
Jens Meier
Hamburg Port Authority

Chairman of the Management Board Hamburg Port Authority

Dr. Michael Müller-Wünsch
Dr. Michael Müller-Wünsch
OTTO Group

Head of Technology (CIO) at OTTO

Thomas Neubert
Thomas Neubert
Intel Corporation

Executive Director OpenVINO and Vision Accelerators GTM

Uwe Jens Neumann
Uwe Jens Neumann
Hamburg@Work

Chairman & CEO Hamburg@Work | Co-founder AI.HAMBURG

Dr. Uve Samuels
Dr. Uve Samuels
Hamburg School of Business Administration

Managing Director of the HSBA Hamburg School of Business Administration

Dr. Sebastian Saxe
Dr. Sebastian Saxe
Hamburg Port Authority, BWVI

CDO of the BWVI and CDO and member of the management board of the HPA, founder and chairman of the ThIS association

Matthias Steffen
Matthias Steffen
Fuse-AI

CEO

Dr. Rolf Strittmatter
Dr. Rolf Strittmatter
Hamburg Invest

CEO of HIW Hamburg Invest and Business Development

Prof. Dr. Andreas Timm-Giel
Prof. Dr. Andreas Timm-Giel
Hamburg University of Technology

Head of the Institute for Communication Networks, Vice President Research TUHH

Dr. Volkmar Uhlig
Dr. Volkmar Uhlig
Ghost Locomotion, Autonomous Driving USA

Founder & CTO

Prof. Dr. Henning Vöpel
Prof. Dr. Henning Vöpel
Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut

Managing Director HWWI | Professor of Economics HSBA | Scientific Advisory Board | Hamburg@Work

Petra Vorsteher
Petra Vorsteher
Founder of AI.HAMBURG and Smaato

Deputy Chairman, Vorstand International | Hamburg@Work

Prof. Dr. Eicke Weber
Prof. Dr. Eicke Weber
InnoScience, Inc., Gaithersburg, MD

Deputy Chairman ESMC, VP ISES, former Dir. Fraunhofer Institute f. Solar energy systems ISE, Prof. emeritus, Dept. Mat. Sci, ...

Prof. Dr. Gesa Ziemer
Prof. Dr. Gesa Ziemer
HafenCity University, Hamburg

Professor of Cultural Theory | Head of the CityScienceLab (HCU Hamburg) | UN Technology Innovation Lab Germany

Prof. Dr. Andreas Moring
Prof. Dr. Andreas Moring
ISM International School of Management

Managing Director ISM International School of Management, Professor for the Digital Economics and Innovation

Achim Tappe
Achim Tappe
Aurubis AG. Hamburg

Senior Manager für Data Science und künstliche Intelligenz bei der Aurubis AG in Hamburg

Steffen Maas
Steffen Maas
Ginkgo Analytics

Founder and CEO of Ginkgo Analytics

Ed Brinksma ist seit Februar 2018 Präsident der Technischen Universität Hamburg. Er hat außerdem eine ordentliche Professur für Informatik (Formale Methoden eingebetteter Systeme) an der Universität Twente (UT) in den Niederlanden inne. In den Jahren 2009-2016 war Ed Rektor Magnificus der Universität Twente. Während seines Rektorats war Ed unter anderem für die Gründung des Twente Design Lab verantwortlich, einer multidisziplinären Meeting-Plattform für Studenten, Mitarbeiter und Unternehmer zur Wertschöpfung. Auf der Bildungsseite betreute er die Konzeption und Umsetzung des Twente-Bildungsmodells und führte studentenzentriertes Lernen durch projektbasierte, thematische Module als Bausteine für die UT-Studiengänge ein. Ed studierte Mathematik an der Universität Groningen (1982) und promovierte in Informatik an der UT (1988). Er war Dekan der Fakultät für Informatik an der UT (1995-1997), wissenschaftlicher Direktor des Embedded Systems Institute und Professor für Informatik an der Technischen Universität Eindhoven (2005-2008). Ed hatte auch eine Position als Adjoint Professor an der Universität Aalborg inne. Als Forscher hat Ed ausführlich über die Theorie und Anwendung formaler Methoden gearbeitet und veröffentlicht, von der Spezifikation und Analyse von Netzwerkprotokollen und -diensten bis hin zu modellbasierten Tests, Verifikationen und Leistungsanalysen kritischer Infrastrukturen und eingebetteter Systeme. Er war der (Mit-)Initiator von Konferenzen wie FORTE, QEST und TACAS.


Ed Brinksma has been President of the Technical University of Hamburg since February 2018. He also holds a full professorship in Computer Science (Formal Methods of Embedded Systems) at the University of Twente (UT) in the Netherlands. In the years 2009-2016 Ed was Rector Magnificus of the University of Twente. During his rectorate, Ed was responsible, among other things, for founding the Twente Design Lab, a multidisciplinary meeting platform for students, staff and entrepreneurs to create value. On the education side, he supervised the design and implementation of the Twente educational model and introduced student-centred learning through project-based, thematic modules as building blocks for the UT courses. Ed studied mathematics at the University of Groningen (1982) and received his doctorate in computer science from the UT (1988). He was Dean of the Faculty of Computer Science at UT (1995-1997), Scientific Director of the Embedded Systems Institute and Professor of Computer Science at Eindhoven University of Technology (2005-2008). Ed also held an Adjoint Professor position at the University of Aalborg. As a researcher, Ed has worked and published extensively on the theory and application of formal methods, from the specification and analysis of network protocols and services to model-based testing, verification and performance analysis of critical infrastructures and embedded systems. He was the (co-)initiator of conferences such as FORTE, QEST and TACAS.

Michael Beetz ist Professor für Informatik an der Fakultät für Mathematik & Informatik der Universität Bremen und Leiter des Instituts für Künstliche Intelligenz (IAI). Das IAI untersucht KI-basierte Kontrollmethoden für Roboter-Agenten, wobei der Schwerpunkt auf alltäglichen Manipulationsaufgaben im menschlichen Maßstab liegt. Mit openEASE, einem webbasierten Wissensdienst zur Bereitstellung von Roboter- und Aktivitätsdaten, will Michael Beetz die Interoperabilität in der Robotik verbessern und die Barrieren für die Roboterprogrammierung verringern. Aus diesem Grund stellt die IAI-Gruppe die meisten ihrer Ergebnisse als Open-Source-Software zur Verfügung, vor allem in der ROS-Softwarebibliothek.


Michael Beetz is Professor of Computer Science at the Faculty of Mathematics & Computer Science at the University of Bremen and Director of the Institute for Artificial Intelligence (IAI). The IAI investigates KI-based control methods for robotic agents, focusing on everyday human-scale manipulation tasks. With openEASE, a web-based knowledge service for the provision of robot and activity data, Michael Beetz wants to improve the interoperability in robotics and reduce the barriers for robot programming. For this reason, the IAI group makes most of its results available as open source software, especially in the ROS software library.

Tilo Böhmann ist Mitglied im Vorstand von HITeC e.V., dem Hamburger Informatik-Technologiecentrum und leitet die Forschungsgruppe IT-Management und -Consulting am Fachbereich Informatik der Universität Hamburg. Er ist stellvertretender Leiter des Fachbereichs. Tilo Böhmann ist Mitinitiator von ahoi.digital, dem Kooperations- und Wachstumsprogramm für Informatik in der Digitalisierung in Hamburg und des Forschungsschwerpunkts Information Governance Technologies, in dem Wissenschaftler*innen aus Informatik, Rechtswissenschaft und Ethik zusammenarbeiten, um die menschenzentrierten technischen Möglichkeiten für den verantwortlichen Umgang mit Daten und KI in der digitalen Gesellschaft erforschen. Seine Forschungsinteressen gelten dem IT Management, der digitalen Transformation sowie der Gestaltung digitaler, lernender Dienstleistungssysteme (Service Systems Engineering). Er ist Autor zahlreicher internationaler und nationaler Fachpublikationen zu diesen Themen. Tilo Böhmann hat sich an der Technischen Universität München habilitiert, wurde an der Universität Hohenheim (Stuttgart) promoviert und hat einen Masterabschluss der London School of Economics and Political Science.


Tilo Böhmann is a member of the board of HITeC e.V., the Hamburg Computer Science Technology Center, and heads the research group IT Management and Consulting at the Department of Computer Science at the University of Hamburg. He is deputy head of the department. Tilo Böhmann is co-initiator of ahoi.digital, the cooperation and growth program for computer science in digitization in Hamburg and the research focus Information Governance Technologies, in which scientists from computer science, law and ethics work together to explore the human-centered technical possibilities for the responsible handling of data and AI in the digital society. His research interests include IT management, digital transformation and the design of digital, learning service systems (Service Systems Engineering). He is the author of numerous international and national publications on these topics. Tilo Böhmann habilitated at the Technical University of Munich, received his doctorate at the University of Hohenheim (Stuttgart) and holds a Master's degree from the London School of Economics and Political Science.

Roland Becker ist Geschäftsführer der auf Künstliche Intelligenz spezialisierten JUST ADD AI GmbH (JAAI). Die Mission von JAAI lautet „Unlock Human Talent“: Die KI-Experten von JAAI helfen Unternehmen dabei, den aktuellsten Stand der KI Technologie zu verstehen und in ihre Geschäftsprozesse zu integrieren. Roland ist außerdem Geschäftsführer des Chatbot-Startups botario GmbH und der Scouting-Plattform SCOUTASTIC. Als Initiator von BREMEN.AI, dem Cluster für künstliche Intelligenz in Bremen, engagiert er sich im Beirat von bremen digitalmedia für die Vernetzung der KI-Szene in Bremen und im Nordwesten Deutschlands und für einen besseren Transfer von KI Know-how zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.


Roland Becker is managing director of JUST ADD AI GmbH (JAAI), a company specializing in artificial intelligence. JAAI's mission is "Unlock Human Talent": JAAI's AI experts help companies to understand the latest AI technology and integrate it into their business processes. Roland is also managing director of the chatbot startup botario GmbH and the scouting platform SCOUTASTIC. As initiator of BREMEN.AI, the cluster for artificial intelligence in Bremen, he is involved in the advisory board of bremen digitalmedia for the networking of the AI scene in Bremen and in the Northwest of Germany and for a better transfer of AI know-how between science, economy and society.

Seit dem 1. Januar 2016 ist Henrik Falk Mitglied des Vorstandes der Hamburger Hochbahn AG, seit dem 1. Februar 2016 Vorstandsvorsitzender. Herr Falk ist zudem u.a. Mitglied der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität der Bundesregierung, im Policy Board UITP (Union Internationale des Transports Publics), dem Präsidium des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und im Board of Innovators bei SQUARE/Hamburg School of Business Administration (HSBA). Zuvor führte Henrik Falk vom 01.11.2008 bis 31.12.2015 den Vorstandsbereich Finanzen und Vertrieb der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Ab 1999 arbeitete er als Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Wirtschaftsrecht in Berlin und wurde 2001 Partner einer Anwaltssozietät. Zum 1. April 2004 wechselte Henrik Falk zur BVG als Chefsyndikus und Leiter des Gremienbereiches. Ab 2007 war er Geschäftsführer der BVG-Beteiligungsholding. Er studierte Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin. Die betriebswirtschaftliche Ausbildung erfolgte in St. Gallen/Schweiz. Nach einer Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Sozialrecht in München absolvierte er sein Referendariat in Paris und Berlin.


Henrik Falk has been a member of the Management Board of Hamburger Hochbahn AG since 1 January 2016 and Chairman of the Management Board since 1 February 2016. Mr. Falk is also a member of the National Platform Future of Mobility of the Federal Government, the Policy Board UITP (Union Internationale des Transports Publics), the Presidium of the Association of German Transport Companies (VDV) and the Board of Innovators of SQUARE/Hamburg School of Business Administration (HSBA). Previously, Henrik Falk headed the Finance and Sales Division of Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) from 01.11.2008 to 31.12.2015. From 1999 he worked as a lawyer specialising in commercial law in Berlin and became a partner in a law firm in 2001. On 1 April 2004, Henrik Falk joined BVG as General Counsel and Head of the Board Division. From 2007 he was managing director of BVG-Beteiligungsholding. He studied law at the Free University of Berlin. His business administration training took place in St. Gallen/Switzerland. After working as a research assistant at the Max Planck Institute for Foreign and International Social Law in Munich, he completed his legal clerkship in Paris and Berlin.

Olaf Groth ist Professor, Berater und Führungskraft für die sich entwickelnde globale Innovationsökonomie mit 20 Jahren Erfahrung in Unternehmen, Beratungsunternehmen und der Wissenschaft. Er hat geholfen, neue Projekte und Initiativen zum Veränderungsmanagement für Arbeitgeber und Kunden in den Bereichen Energie, Technologie, Telekommunikation, Luft- und Raumfahrt und Verkehr in über 30 Ländern aufzubauen.


Olaf Groth is a professor, consultant and executive for the evolving global innovation economy with 20 years of experience in business, consulting and science. He has helped build new change management projects and initiatives for employers and clients in the energy, technology, telecommunications, aerospace and transportation industries in over 30 countries.

Wolfgang Hildesheim leitet den Bereich AI und IBM Watson in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In dieser Position entwickelte er gemeinsam mit internationalen Teams industriespezifische Big Data Analytics sowie Cognitive Computing-Konzepte und Lösungen für Kunden in ganz Europa. In 1997 begann seine Karriere bei IBM im Bereich Automotive, Aerospace und Hitech Practice. Seit 2012 ist Wolfgang Hildesheim verantwortlich für das Wachstum des IBM Watson Geschäfts in Europa mit Fokus auf den deutschsprachigen Raum.


Wolfgang Hildesheim heads the AI and IBM Watson division in Germany, Austria and Switzerland. In this position, he worked with international teams to develop industry-specific big data analytics and cognitive computing concepts and solutions for customers throughout Europe. In 1997, he began his career at IBM in the Automotive, Aerospace and Hitech Practice divisions. Since 2012, Wolfgang Hildesheim has been responsible for the growth of IBM Watson's business in Europe with a focus on the German-speaking region.

Carlos Jahn, Jahrgang 1966, ist Leiter des Instituts für Maritime Logistik der Technischen Universität Hamburg und in Personalunion Leiter des Fraunhofer-Centers für Maritime Logistik und Dienstleistungen in Hamburg. Seinen beruflichen Werdegang begann Carlos Jahn als Matrose und später als Offizier in der Bundesmarine. Er studierte Maschinenbau an der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg und Wirtschaftswissenschaften an der Fernuniversität Hagen. Anschließend promovierte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fraunhofer IFF an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Carlos Jahn war in unterschiedlichen Führungs- und Stabsfunktionen in Wissenschaft und Wirtschaft tätig, bevor er 2009 den Ruf zum Professor und Leiter des Instituts für Maritime Logistik der Technischen Universität Hamburg-Harburg annahm. Im Jahr 2010 erfolgte die Gründung des Fraunhofer-Centers für Maritime Logistik und Dienstleistungen.


Carlos Jahn, born in 1966, is head of the Institute for Maritime Logistics at the Technical University of Hamburg and at the same time head of the Fraunhofer Center for Maritime Logistics and Services in Hamburg. Carlos Jahn began his professional career as a sailor and later as an officer in the German Navy. He studied mechanical engineering at the Helmut Schmidt University in Hamburg and economics at the Fernuniversität Hagen. He then earned his doctorate as a research assistant at the Fraunhofer IFF at the Otto-von-Guericke University in Magdeburg. Carlos Jahn held various management and staff positions in science and industry before being appointed Professor and Head of the Institute for Maritime Logistics at the Technical University of Hamburg in 2009. The Fraunhofer Center for Maritime Logistics and Services was founded in 2010.

Ingo Hoffmann ist ein erfolgreicher Senior Manager mit 30 Jahren Erfahrung in verschiedenen Managementpositionen bei Global Software und Technologieunternehmen. Er kombiniert Wissen aus der Verantwortung für ein globale Software Geschäft mit dem Auf- und Ausbau strategischer Partnerschaften. In den letzten Jahren hat sich Herr Hoffmann intensiv mit den Themenbereichen digitale Transformation und dem Einsatz künstlicher Intelligenz in der Industrie beschäftigt. Er hat 5 Jahre bei IBM im Bereich Watson Health gearbeitet und in den letzten Jahren die CyberValley Initiative (cyber-valley.de) ind die appliedAI Initiative (appliedai.de) aktiv unterstützt. Als Vorstand der ADI Innovation AG berät er Gründer, Manager, Finanzinvestoren und öffentliche Institutionen im Bereich neuer Technologien und künstlicher Intelligenz. Als Geschäftsführer von AI.Hamburg bringt er das Thema KI in die norddeutsche Wirtschaft. Ingo Hoffmann ist auch ein leidenschaftlicher Fotograf und Blogger zu Themen rund um Innovation und künstliche Intelligenz.


Ingo Hoffmann is a successful senior manager with 30 years of experience in various management positions at global software and technology companies. He combines knowledge from responsibility for global business and the establishment and expansion of strategic partnerships. In recent years, Mr. Hoffmann has worked intensively on digital transformation and the use of artificial intelligence in industry and the public sector. He worked 5 years at IBM Watson and last worked as a strategic consultant for the KI-Zentrum Tübingen (tuebingen.ai) and the Cybertal Initiative (cyber-valley.de). As Managing Director of ADI Innovation AG he advises founders, managers, financial investors and public institutions in this field of new technologies and artificial intelligence. He supports the applied AI initiative as head of the AI ecosystem. Ingo Hoffmann is also a passionate photographer and blogger for innovation and artificial intelligence.

John Lange ist ein erfahrener Investment- und Finanz-Experte für die Entwicklung von innovativen Technologieunternehmen und Konzernen im digitalen Wandel. Mit 25-jähriger Erfahrung im Digital- und Technologie-Umfeld berät er Unternehmen, wie sie erfolgreich in Startups investieren, um Innovation, digitalen Wandel und Wachstum zu fördern. Als langjähriger Geschäftsführer der Beteiligungsholding Axel Springer Digital war John Lange mitverantwortlich für den Aufbau des erfolgreichen Beteiligungsportfolios von Axel Springer, einem der Vorreiter für digitale Transformation. Zuvor unterstützte er die internationale Expansion des E-Commerce-Software-Unternehmens Intershop, dessen Börsengang er begleitete. Er promovierte über Innovations-Controlling an der Leuphana Universität Lüneburg.


John Lange is an experienced investment and financial expert in the development of innovative technology companies and corporations in digital change. With 25 years of experience in the digital and technology environment, he advises companies on how to successfully invest in start-ups to drive innovation, digital change and growth. As long-time managing director of the holding company Axel Springer Digital, John Lange was jointly responsible for the development of the successful investment portfolio of Axel Springer, one of the pioneers of digital transformation. Previously, he supported the international expansion of the e-commerce software company Intershop, whose IPO he accompanied. He received his doctorate in innovation controlling from Leuphana University in Lüneburg.

Ragnar ist Gründer von AI.HAMBURG und CEO von AI Invest GmbH. Zuvor war er CEO und Mitgründer von Smaato. Von 2005 bis 2019 hat er Smaato zur führenden globalen Real-Time Mobile Advertising Platform mit über 90.000 mobilen Publishern und App-Entwicklern sowie mehr als 450 Demand-Partnern entwickelt, die monatlich über eine Milliarde unique mobile User auf der ganzen Welt mit Werbung beliefert. Als Serienunternehmer mit über 30 Jahren Erfahrung im IT-Bereich kennt und versteht Ragnar Kruse die besonderen Herausforderungen bei der Markteinführung neuer Technologien. Sowohl in den USA als auch in Europa baute er mehrere Unternehmen von Beginn an bis zur Markteinführung auf.


Ragnar Kruse is founder of AI.HAMBURG, AI Invest and previously the co- founder and CEO of Smaato. From 2005 to 2019, he led the company to become the leading global real-time mobile advertising platform with over 90,000 mobile publishers and app developers and more than 450 demand partners serving more than one billion unique mobile users worldwide every month. As a serial entrepreneur with over 30 years of IT experience, Ragnar Kruse understands the unique challenges of bringing new technologies to market. In the USA as well as in Europe he built up several companies from the beginning to the market launch.

Nico Lumma ist Managing Partner des next media accelerator und investiert Mediatech Startups in Europa und Israel. Lumma ist Mitgründer von D64 - Zentrum für digitalen Fortschritt e.V. und Mitglied im Landesrat für digitale Entwicklung und Kultur in Rheinland-Pfalz.


Nico Lumma is managing partner of the next media accelerator and invests Mediatech startups in Europe and Israel. Lumma is a co-founder of D64 - Center for Digital Progress e.V. and a member of the State Council for Digital Development and Culture in Rhineland-Palatinate.

Gerry ist ein erfahrener Technologieunternehmer, dessen Karriere viele Branchen umfasst, darunter Finanzen/Wall Street, Werbung sowie Medien und Unterhaltung. Durch seine früheren CTO/SVP-Engineering-Funktionen bei RhythmOne, Agency.com/Designatory, World Wrestling Entertainment und VMS führte Gerry nicht nur Start-ups von 20 bis 1.500+ Mitarbeitern, sondern brachte auch viele bedeutende branchenführende Lösungen auf den Markt und erzielte ein dreistelliges Wachstum. Vor seinem Eintritt bei Smaato war Gerry auch an mehreren Börsengängen und einer Vielzahl von Akquisitionen maßgeblich beteiligt. Als Technologe ist Gerry leidenschaftlich am Aufbau von Hochleistungsteams, Lean DevOps, Machine Learning, Cloud Computing, "automated everything" und superschnellen Architekturen interessiert, die bis zu 100 Milliarden Transaktionen pro Tag ausmachen können. Der gebürtige Südafrikaner hat einen Abschluss in Informatik von der University of Stellenbosch.


Gerry is an experienced technology entrepreneur whose career spans many industries, including finance/wall street, advertising, media and entertainment. Through his former CTO/SVP engineering roles at RhythmOne, Agency.com/Designatory, World Wrestling Entertainment and VMS, Gerry not only led start-ups of 20 to 1,500+ employees, but also brought many significant industry-leading solutions to market and achieved three-figure growth. Prior to joining Smaato, Gerry was also instrumental in a number of IPOs and acquisitions. As a technologist, Gerry is passionate about building high-performance teams, Lean DevOps, Machine Learning, Cloud Computing, automated everything and super-fast architectures that can account for up to 100 billion transactions per day. Born in South Africa, he holds a degree in Computer Science from the University of Stellenbosch.

Martin Mahn ist Geschäftsführer der Tutech Innovation GmbH und der Hamburg Innovation GmbH. Er kam im Winter 2014 von der Spree an die Elbe, um hier den Wissenstransfer zwischen Hochschulen und Wirtschaft voranzutreiben. Martin Mahn studierte Biologie und Umweltmanagement in Berlin und Jerusalem und begeistert sich für Kreativtechniken, wie beispielsweise Design Thinking. Durch seine bisherigen Stationen, u.a. als Geschäftsführer der Humboldt-Innovation GmbH, diversen Managementfunktionen bei Osram sowie als Gründer, bringt er einen breiten Erfahrungsschatz mit. Martin Mahn engagiert sich unter anderem im Vorstand des Wirtschaftsvereins für den Hamburger Süden, im channel hamburg e.V. und im Business Angels Netzwerk Elbe-Weser e.V. (BANEW).


Martin Mahn is Managing Director of Tutech Innovation GmbH and Hamburg Innovation GmbH. He came from the Spree to the Elbe in the winter of 2014 to promote the transfer of knowledge between universities and industry. Martin Mahn studied biology and environmental management in Berlin and Jerusalem and is enthusiastic about creative techniques such as design thinking. His previous positions, including Managing Director of Humboldt-Innovation GmbH, various management functions at Osram and as a founder, have given him a wealth of experience. Martin Mahn is involved on the board of the Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden, the channel hamburg e.V. and the Business Angels Netzwerk Elbe-Weser e.V., among others. (BANEW).

Nach dem Studium der Informatik mit dem Ergänzungsfach Wirtschaftswissenschaften begann er seine berufliche Laufbahn bei der Software Design & Management AG (Ernst & Young Gruppe), wo er seit 1997 als Mitglied der Geschäftsleitung für die Niederlassungen Hamburg und Hannover verantwortlich war. Im Jahr 2000 wurde er Bereichsvorstand der Systematics AG (später EDS). Seit Juli 2002 war Jens Meier Geschäftsführer der tts Holding GmbH & Co. KG. Mit dem Verkauf der tts-Gruppe an die Fiege-Gruppe wurde Herr Meier in den Vorstand der Fiege Holding Stiftung & Co. KG, Greven, berufen. Seit dem 1. April 2008 ist Jens Meier Geschäftsführer der HPA.


After studying computer science with a supplementary subject in economics, he began his professional career at Software Design & Management AG (Ernst & Young Group), where he was responsible for the Hamburg and Hanover branches as a member of the management board since 1997. In 2000, he was appointed Divisional Director of Systematics AG (later EDS). Since July 2002 Jens Meier has been Managing Director of tts Holding GmbH & Co. KG. With the sale of the tts Group to the Fiege Group, Mr. Meier became a member of the Executive Board of Fiege Holding Stiftung & Co. KG, Greven. Jens Meier has been Managing Director of the HPA since April 1, 2008.

Mit Dr. Michael Müller-Wünsch konnte OTTO einen erfahrenen Manager für IT-Change-Prozesse sowie IT-Entwicklungen gewinnen. Zuletzt verantwortete er als Chief Information Officer (CIO) der Lekkerland AG & Co. KG deren Restrukturierung der europäischen IT-Organisation, die Vereinheitlichung der IT-Landschaft sowie die Standardisierung der Geschäfts- und IT-Prozesse. Zuvor war Müller-Wünsch Partner der HiSolutions AG in Berlin, Mitglied der Geschäftsleitung der CEVA Logistics GmbH in Frankfurt am Main und von 2000 bis 2004 Geschäftsführer und Chief Operating Officer (COO) der myToys.de GmbH.


With Dr. Michael Müller-Wünsch, OTTO has gained an experienced manager for IT change processes and IT developments. Most recently, as Chief Information Officer (CIO) of Lekkerland AG & Co. KG was responsible for the restructuring of the European IT organisation, the standardisation of the IT landscape and the standardisation of business and IT processes. Müller-Wünsch was previously a partner at HiSolutions AG in Berlin, a member of the management of CEVA Logistics GmbH in Frankfurt am Main and from 2000 to 2004 Managing Director and Chief Operating Officer (COO) of myToys.de GmbH.

Thomas startete und managte verschiedene Firmen mit disruptiven Technologien, von Start-up, M&A bis IPO, in einem globalen Markt. Derzeit ist er bei Intel in den Bereichen AI- und 3D- Technologien unterwegs wie Drohnen, Robotics, A/R, V/R, Automotive und IoT. Sein Interesse, lokale und internationale Firmen zwischen USA und Deutschland aufzubauen, war seine Motivation, weshalb er aktiv ist in Organisationen wie GABA. Er ist spezialisiert darauf, globale Teams in Europa und Asien aufzubauen. Als VP/GM Deutsche Telekom war er verantwortlich für die nordamerikanischen Innovations-Partnerschaften. Davor managte er weltweite Kunden bei Logitech, zu denen alle TV-Hersteller gehörten. Über 8 Jahre war er als VP BD involviert in diverse Start-Ups, um Desktop Video Conferencing bekannt zu machen, was die Partnerschaften mit Skype und Google beinhaltete.


Thomas started and managed various companies with disruptive technologies, from start-up, M&A to IPO, in a global market. He currently works for Intel in the areas of AI and 3D technologies such as Drones, Robotics, A/R, V/R, Automotive and IoT. His interest in building local and international companies between the US and Germany was his motivation, which is why he is active in organizations such as GABA. He specializes in building global teams in Europe and Asia. As VP/GM Deutsche Telekom he was responsible for the North American Innovation Partnerships. Prior to that, he managed Logitech's global customers, including all TV manufacturers. For over 8 years as VP BD, he was involved in various start-ups to promote desktop video conferencing, including partnerships with Skype and Google.

Uwe Jens Neumann ist Co-Founder und Vorstandsvorsitzender von Hamburg@work seit Gründung des Vereins in 1997 und seit 2001 Geschäftsführer der operativen Tochtergesellschaft Hamburg@work GFM mbH. Im Team ist er insbesondere für die strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung von Hamburg@work zum Digitalen Cluster im Norden Deutschlands verantwortlich. Nach BWL-Studium als Offizier der Bundeswehr und wissenschaftlicher Mitarbeit an der Helmut-Schmidt-Universität führten ihn seine beruflichen Stationen über Führungspositionen bei IBM, AT&T, BMW Softlab und VIAG Interkom in die Geschäftsführung der HWF Hamburgische Wirtschaftsförderung. Seit 2016 widmet sich Uwe Jens ganz seinen Aufgaben bei Hamburg@work.


Uwe Jens Neumann is co-founder and chairman of the board of Hamburg@work since the foundation of the association in 1997 and managing director of the operative subsidiary Hamburg@work GFM mbH since 2001. In the team, he is responsible in particular for the strategic orientation and further development of Hamburg@work into a digital cluster in northern Germany. After studying business administration as an officer in the German Armed Forces and working as a research assistant at Helmut Schmidt University, his professional experience led him to management positions at IBM, AT&T, BMW Softlab and VIAG Interkom at HWF Hamburgische Wirtschaftsförderung. Since 2016, Uwe Jens has dedicated himself entirely to his tasks at Hamburg@work.

Uve Samuels studierte von 1989 bis 1993 Prozessautomatisierung an der Fachhochschule Ostfriesland und schloss sein Studium als Diplom-Ingenieur ab. Danach war er vier Jahre lang als Gruppen- und Projektleiter im Institut für Lasertechnik an der Fachhochschule tätig. 1997 Promotion in Mechatronik zum Doctor of Philosophy an der Loughborough University of Technology in England. Ab 1997 war Samuels zwei Jahre lang Leiter des Referats für Berufliche Bildung des Deutschen Industrie- und Handelstags. Fünf Jahre lang war er Geschäftsführer der Handelskammer. Vordem leitete er für zwei Jahre die Koordinierungsstelle Neuordnung der Industriellen Metall- und Elektroberufe des Deutschen Industrie- und Handelskammertages. Seit 2007 ist Samuels Geschäftsführer der HSBA.


Uve Samuels studied process automation at the University of Applied Sciences Ostfriesland from 1989 to 1993 and graduated as an engineer. He then worked for four years as a group and project manager at the Institute for Laser Technology at the University of Applied Sciences. In 1997 he received the Doctor of Philosophy in Mechatronics from Loughborough University of Technology, England. From 1997, Samuels was head of the Vocational Training Department of the German Association of Industry and Commerce for two years. For five years he was Managing Director of the Chamber of Commerce. Prior to that, he was head of the Coordination Office for the Reorganization of Industrial Metal and Electrical Professions of the German Chamber of Industry and Commerce for two years. Samuels has been Managing Director of HSBA since 2007.

Seit Januar 2009 ist Sebastian Saxe Mitglied der Geschäftsleitung der HPA. Vor seiner Doppelrolle als CDO verantwortete er u.a. als CIO den Ausbau und die Weiterentwicklung der IT-Landschaft der HPA und als Bereichsleiter Services mit den Facheinheiten Einkauf, Personal, Interne Dienste, operative IT und Recht sowie den Stabsbereichen Geschäftsprozesse, IT-Architektur und IT-Innovation, Datenschutz und -sicherheit, Intermodales Verkehrsmanagement, Gesundheitsmanagement, Wissensmanagement und Arbeitsschutz, hat Sebastian Saxe u.a, die 20 Innovationen im Themensegment „Transport und Logistik“ für die IAPH-Konferenz 2015 gemanagt und danach die weltweit beachteten smartPORT-/chainPORT-Programme der HPA gegründet. Im November 2015 wurde er als „CIO des Jahres“ der Kategorie Mittelstand in Deutschland ausgezeichnet. Vor der HPA hat der promovierte Mathematiker als Technik-Vorstand von Dataport, als Leiter des Landesamts für Informationstechnik in Hamburg, als Abteilungsleiter (CIO der Stadt) bei der Finanzbehörde usw. ein sehr breites Spektrum an Führungsfunktionen in der Verwaltung bekleidet und dabei wesentlich mit einem gesamtstädtischen Blick die technikgetriebene Zukunft der Stadt Hamburg und den dazugehörigen Transformationsprozess innovativ und steuernd gestaltet. Sein momentanes Motto „ Aus Visionen Realität machen – denn Digitalisierung in der Öffentlichen Hand schwerer geht nicht … und AI ist hier eine Schlüsseltechnologie mit riesigen Chancen aber auch Risiken im ECOsytem Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft.“


Sebastian Saxe has been a member of the HPA Executive Board since January 2009. Before his dual role as CDO he was responsible for the expansion and further development of the IT landscape of the HPA as CIO and as Head of Services with the specialist units Purchasing, Human Resources, Internal Services, Operational IT and Legal as well as the staff departments Business Processes, IT Architecture and IT Innovation, Data Protection and Security, Intermodal Traffic Management, Health Management, Knowledge Management and Occupational Safety.a, who managed the 20 innovations in the "Transport and Logistics" theme segment for the IAPH Conference 2015 and then founded the HPA's smartPORT-/chainPORT programmes, which are highly regarded worldwide. In November 2015, he was named "CIO of the Year" in the category medium-sized businesses in Germany. Prior to the HPA, the mathematician with a doctorate in technology was Dataport's Chief Technology Officer, Head of the State Office for Information Technology in Hamburg, Head of Department (CIO of the City of Hamburg) at the Tax Authorities, etc., where he held a very broad spectrum of management functions in administration, and in doing so, he was instrumental in shaping the technology-driven future of the City of Hamburg and the associated transformation process in an innovative and controlling way with an overall view of the city. His current motto is "Turning visions into reality - because digitisation in the public sector is not more difficult ... and AI is a key technology here with huge opportunities but also risks in ECOsytem administration, business and science".

Matthias Steffen führt ein interdisziplinäres Team von Naturwissenschaftlern, AI-Experten, Designern, und Softwareentwicklern. Sie verschmelzen Branchen-Know-How mit IT- und Kommunikations-Know-How. In interdisziplinären Teams entwickeln die Berater und IT-Fachleute überzeugende Ideen und effektive Umsetzungen für die Herausforderungen in der digitalen Welt.


Matthias Steffen leads an interdisciplinary team of scientists, AI experts, designers, and software developers. They merge industry know-how with IT and communication know-how. In interdisciplinary teams, the consultants and IT specialists develop convincing ideas and effective implementations for the challenges in the digital world.

Rolf Strittmatter ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Marketing GmbH und Geschäftsführer der Hamburg Invest und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH. Zuvor arbeitete er als Geschäftsführer bei der ZukunftsAgentur Brandenburg und dem Expo-Center Airport Berlin. Strittmatter studierte Volkswirtschaftlehre und promovierte 2002 zum Dr. rer. nat. in Geographie.


Rolf Strittmatter is Chairman of the Management Board of Hamburg Marketing GmbH and Managing Director of Hamburg Invest und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH. He previously worked as Managing Director at the Brandenburg Economic Development Board and the Expo-Center Airport Berlin. Strittmatter studied economics and received his doctorate in geography in 2002.

Andreas Timm-Giel ist seit 2009 an der TUHH als Leiter des Instituts für Kommunikationsnetze und seit 2014 Vizepräsident für Forschung und CIO. Er promovierte 1999 in der Hochfrequenztechnik und war von 2000-2002 in einem Startup für Satellitenkommunikation tätig. Danach wechselte er zurück an die Universität Bremen, wo er in den Kommunikationsnetzen in verantwortlichen Positionen u.a. im TZI, forschte. An der TUHH sind Mobil- und Fahrzeugkommunikation, das Internet der Dinge und zukünftige Netzarchitekturen seine Forschungsschwerpunkte. Als Vizepräsident der TUHH gestaltet er den Wachstumsprozess der TUHH aktiv mit, wobei die Interdisziplinarität und die Digitalisierung in den Ingenieurswissenschaften zentrale Themen sind; das betrifft sowohl die Forschungsinhalte, die Forschungsmethoden und –tools als auch die Lehre zur Ausbildung verantwortlicher Ingenieure.


Andreas Timm-Giel has been Head of the Institute for Communication Networks at the TUHH since 2009 and Vice President for Research and CIO since 2014. He received his doctorate in radio frequency technology in 1999 and worked in a satellite communications start-up from 2000-2002. He then moved back to the University of Bremen, where he researched in important positions in the communication networks, among others at the TZI. At the TUHH his research focuses on mobile and vehicle communication, the Internet of Things and future network architectures. As Vice President of the TUHH he actively contributes to the growth process of the TUHH, whereby interdisciplinary and digitization in the engineering sciences are central topics; this concerns research contents, research methods and tools as well as the training of responsible engineers.

Volkmar Uhlig ist Gründer und CTO von Ghost Locomotion (Mountain View, CA, USA) die ein autonomes Fahrsystem für Autobahnen entwickelt. Vorher war er Gründer und CTO von Adello, einem AI-basierten Ad-Tech DSP und Softwarearchitekt in einer High-Frequency Trading Firma. Ein von Volkmar entwickeltes Betriebssystem ist auf über 3 Milliarden mobilen Telefonen im Einsatz inklusive iPhone und vielen Android Geräten.


Volkmar Uhlig is founder and CTO of Ghost Locomotion (Mountain View, CA, USA) which develops an autonomous driving system for motorways. Previously, he was founder and CTO of Adello, an AI-based Ad-Tech DSP and software architect in a high-frequency trading company. An operating system developed by Volkmar is in use on over 3 billion mobile phones including iPhone and many Android devices.

Henning Vöpel ist seit 2014 Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI). Im Jahr 2010 wurde Vöpel als Professor für Volkswirtschaftslehre an die HSBA Hamburg School of Business Administration berufen. Seine Forschungs- und Themenschwerpunkte sind Konjunkturanalyse, Geld- und Währungspolitik, Finanzmärkte und Digitalökonomie. Nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg promovierte Prof. Vöpel 2004 mit einer Arbeit über die „Stabilisierungswirkungen der Geldpolitik“. Im Jahr 2009 verbrachte er auf Einladung des US Department of State im Rahmen des International Leadership Program einen Forschungsaufenthalt unter anderem in Washington D.C., San Francisco und Boston. Sein Modell der Diagonalisierung der Wirtschaft bildet den wissenschaftlichen Kern der Arbeit von Hamburg@work.


Henning Vöpel has been Director of the Hamburg Institute of International Economics (HWWI) since 2014. In 2010, Vöpel was appointed Professor of Economics at the HSBA Hamburg School of Business Administration. His research and topics are business cycle analysis, monetary policy, financial markets and digital economics. After studying economics at the University of Hamburg, Prof. Vöpel received his doctorate in 2004 with a thesis on the "Stabilization Effects of Monetary Policy". In 2009, at the invitation of the US Department of State, he spent a research stay in Washington D.C., San Francisco and Boston as part of the International Leadership Program. His model of the diagonalization of the economy forms the scientific core of Hamburg@work's work.

Petra ist Gründerin von AI.HAMBURG und stellvertretende Vorsitzende von Hamburg@work, verantwortlich für internationale Aktivitäten. Zuvor war sie Mitgründerin und CAO von Smaato. Petra ist eine Pionierin in der Mobileindustrie. Sie ist eine der ersten Frauen weltweit, die 2005 eine Mobilefirma gegründet und es geschafft hat, Smaato zu einem der größten unabhängigen Mobile Companies der Welt und der größten unabhängigen Global Mobile Ad und RTB Exchanges mit Hauptsitz in San Francisco und Büros in New York, Hamburg, Singapur und Shanghai, auszubauen. Vor ihrer Karriere im Bereich Mobile war sie eine Pionierin im E-Commerce. Als Gründungsmitglied von Intershop im Jahre 1996 war Petra maßgeblich daran beteiligt, das Unternehmen von einem Start-up zu einem börsennotierten Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 12 Milliarden US-Dollar auszubauen. Als VP of Business Development and Strategic Alliances hatte Petra die globale Verantwortung für alle strategischen, geschäftlichen und technischen Partnerschaften. Vor ihrer Tätigkeit bei Intershop war sie für Markteintrittsstrategien von Unternehmen in den USA und Europa zuständig. Petra hat über 30 Jahre Geschäftserfahrung in den USA, Europa und Asien. Sie ist seit 1981 Veteranin im Silicon Valley und eine der besten global vernetzten weiblichen Führungskräfte. Sie ist in mehreren Gremien tätig und wurde in internationale Ehrenämter berufen. Sie war Mitglied des Global Leadership Teams von Women in Wireless, wo sie die globale Expansion der Organisation unterstützte. Sie ist Mobile Chair bei GABA, dem Deutsch-Amerikanischen Wirtschaftsverband. Petra wurde vom Ministerpräsidenten und Ersten Bürgermeister von Hamburg zum Hamburg Ambassador in San Francisco ernannt. Vom Präsidenten der Technischen Universität Hamburg (TUHH) wurde sie zur Internationalen Botschafterin der Universität ernannt. Sie ist Mitglied des Vorstands der ECIU University des European Consortium of Innovative Universities. Petra wurde von Mobile Marketer als Mobile Women to Watch ernannt, Top Female Executive von Mobile Entertainment, Women Entrepreneur who Launched a Successful Mobile Startup in Forbes. und One Of The Most Powerful And Most Influential Women In The Mobile Advertising Industry von Business Insider. Im Jahr 2018 wurde sie mit dem Inspiring 50 Award ausgezeichnet, als eine der Einflussreichsten und Inspirierendsten Frauen in Tech.


Petra is founder of AI.HAMBURG, AI Invest and vice-chairwoman of Hamburg@work, responsible for international activities. Previously she was co-founder and CAO of Smaato. Petra is a pioneer in the mobile industry. She is one of the first women in the world to establish a mobile company in 2005 and to grow Smaato into one of the largest independent mobile companies in the world and the largest independent Global Mobile Ad and RTB Exchanges with headquarters in San Francisco and offices in New York, Hamburg, Singapore and Shanghai. Prior to her mobile career, she was a pioneer in e-commerce. As a founding member of Intershop in 1996, Petra was instrumental in growing the company from a start-up to a publicly traded company with a market capitalization of $12 billion. As VP of Business Development and Strategic Alliances, Petra had global responsibility for all strategic, business, and technical partnerships. Prior to Intershop, Petra was responsible for market entry strategies for companies in the U.S. and Europe. Petra has over 30 years of business experience in the U.S., Europe, and Asia. She has been a veteran in Silicon Valley since 1981 and is one of the best globally networked female executives. She serves on several boards and has been appointed to international honorary positions. She was a member of the Women in Wireless Global Leadership Team, where she supported the global expansion of the organization. She is the Mobile Chair at GABA, the German-American Business Association. Petra was appointed Hamburg Ambassador in San Francisco by the Prime Minister and First Mayor of Hamburg. She was appointed International Ambassador of the University by the President of the Technical University of Hamburg (TUHH). She is a member of the board of the ECIU University of the European Consortium of Innovative Universities. Petra was named Mobile Women to Watch by Mobile Marketer, Top Female Executive of Mobile Entertainment, Women Entrepreneur who Launched a Successful Mobile Startup in Forbes. and One Of The Most Powerful And Most Influential Women In The Mobile Advertising Industry by Business Insider. In 2018, she was awarded the Inspiring 50 Award for being one of the most influential and inspiring women in tech.

Prof. Dr. Eicke Weber ist Vizepräsident der International Solar Energy Society ISES, sowie vorläufiger Präsident des European Solar Manufacturer Councils ESMC in Gründung. 2017/18 war er Direktor/CEO der Berkeley Education Alliance for Research in Singapore (BEARS). Von 2006 bis 2017 leitete er das Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg, und war Inhaber des Lehrstuhls für Physik / Solarenergie an der Fakultät für Mathematik und Physik sowie an der Technischen Fakultät der dortigen Albert-Ludwigs-Universität. Prof. Weber beschäftigt sich als Materialforscher vorwiegend mit Defekten in Silicium und Verbund-Halbleitern wie GaAs, SiC und GaN, besonders als Material für Solarzellen. Das 1976 mit der Promotion in Köln abgeschlossene Physik-Studium setzte er mit Forschungsaufenthalten in den USA und Schweden fort, wonach er sich 1983 an seiner Heimatuniversität habilitierte. Im selben Jahr nahm er einen Ruf an das Department of Materials Science and Engineering der University of California, Berkeley, an, wo er 2004 zum Chair der interdisziplinären Nanoscale Science and Engineering Graduate Group ernannt wurde. Während seiner Zeit in Berkeley verbrachte er auch je ein Forschungssemester als ’visiting professor’ an der Tohoku University in Sendai, sowie der Kyoto University in Japan. Prof. Weber war Gründungspräsident des Berkeley Chapters der Alexander von Humboldt Association of America (AvHAA) und von 2001-2003 Präsident der AvHAA. Seit 2003 ist er Gründungspräsident der German Scholars Organization (GSO). Im Juli 2008 wurde er als Direktor in das SEMI International Board of Directors berufen, dem er bis 2014 angehörte. Von 2012-2016 war er Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Erneuerbare Energien der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Von 2013 bis 2016 war er Gründungspräsident des Bundesverband Energiespeicher (BVES), Berlin, und anschließend Ehrenpräsident des BVES. Von 2015 bis 2017 war er Präsident der ’European Association of Renewable Energy Research Centers’ EUREC. 1994 erhielt Prof. Weber den Alexander von Humboldt Forschungspreis. 2002 wurde er zum Fellow der American Physical Society ernannt. Die Electrochemical Society ECS, San Francisco zeichnete Prof. Weber im Juni 2009 mit dem Electronics and Photonics Division Award aus. Im Oktober 2009 wurde er zum Ehrenmitglied des Ioffe Physical-Technical Institute of the Russian Academy of Sciences, St. Petersburg gewählt. Prof. Weber wurde 2006 das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen, Seit April 2010 ist er Mitglied von acatech–der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften, Berlin. Im Juni 2013 wurde Prof. Weber mit dem Einstein Award der Solarworld ausgezeichnet. Im Januar 2014 nahm er in Abu Dhabi für sein Institut den hochdotierten Zayed Future Energy Prize aus den Händen des Kronprinzen der Vereinigten Arabischen Emirate entgegen. Im September 2015 wurde er von der Friedrich Naumann Stiftung mit dem Walter-Scheel Preis ausgezeichnet. Im Juni 2016 wurde ihm der Rudolf Jäckel Preis der Deutschen Vakuumgesellschaft DVG verliehen. Prof. Weber ist Mitglied von Aufsichtsräten und beratenden Gremien von Firmen und Regierungen auf dem Feld der erneuerbaren Energien und der Transformation unseres Energiesystems in Richtung 100% Erneuerbarer Energien.


Prof. Dr. Eicke Weber is Vice President of the International Solar Energy Society ISES and provisional President of the European Solar Manufacturer Councils ESMC. In 2017/18 he was Director/CEO of the Berkeley Education Alliance for Research in Singapore (BEARS). From 2006 to 2017 he headed the Fraunhofer Institute for Solar Energy Systems ISE in Freiburg, and held the Chair of Physics / Solar Energy at the Faculty of Mathematics and Physics and the Faculty of Engineering at the University of Freiburg. As a materials researcher, Prof. Weber mainly deals with defects in silicon and compound semiconductors such as GaAs, SiC and GaN, especially as a material for solar cells. He continued his physics studies, which he completed with a doctorate in Cologne in 1976, with research stays in the USA and Sweden, after which he habilitated at his home university in 1983. In the same year, he accepted an appointment to the Department of Materials Science and Engineering at the University of California, Berkeley, where he was appointed Chair of the interdisciplinary Nanoscale Science and Engineering Graduate Group in 2004. During his time at Berkeley, he also spent one research semester each as a visiting professor at Tohoku University in Sendai and Kyoto University in Japan. Prof. Weber was founding president of the Berkeley Chapter of the Alexander von Humboldt Association of America (AvHAA) and president of the AvHAA from 2001-2003. He has been founding president of the German Scholars Organization (GSO) since 2003. In July 2008 he was appointed Director of the SEMI International Board of Directors, to which he belonged until 2014. From 2012-2016 he was Managing Director of the Center for Renewable Energies at the University of Freiburg. From 2013 to 2016, he was founding president of the Bundesverband Energiespeicher (BVES), Berlin, and subsequently honorary president of BVES. From 2015 to 2017 he was President of the European Association of Renewable Energy Research Centers EUREC. In 1994 Prof. Weber was awarded the Alexander von Humboldt Research Prize. In 2002 he was appointed Fellow of the American Physical Society. The Electrochemical Society ECS, San Francisco awarded Prof. Weber the Electronics and Photonics Division Award in June 2009. In October 2009 he was elected honorary member of the Ioffe Physical-Technical Institute of the Russian Academy of Sciences, St. Petersburg. Prof. Weber was awarded the Bundesverdienstkreuz am Bande in 2006 and has been a member of acatech-der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften, Berlin, since April 2010. In June 2013 Prof. Weber was awarded the Einstein Award of Solarworld. In January 2014, he accepted the highly endowed Zayed Future Energy Prize from the hands of the Crown Prince of the United Arab Emirates in Abu Dhabi on behalf of his institute. In September 2015 he was awarded the Walter Scheel Prize by the Friedrich Naumann Foundation. In June 2016 he was awarded the Rudolf Jäckel Prize of the German Vacuum Society DVG. Prof. Weber is a member of supervisory boards and advisory bodies of companies and governments in the field of renewable energies and the transformation of our energy system towards 100% renewable energies.

Gesa Ziemer (Prof. Dr. phil.) ist Professorin für Kulturtheorie und Kulturpraxis und Vizepräsidentin für Forschung an der HafenCity Universität Hamburg. Sie leitet das CityScienceLab, eine Kooperation mit dem MIT Media Lab (Cambridge, MA, USA), das sich mit der Zukunft der Städte beschäftigt (mit Schwerpunkt Digitalisierung). Derzeit baut sie das United Nations Technology Lab Germany (UNTIL) auf. Sie ist Stipendiatin der Humboldt Foundation (Feodor-Lynen-Programm) an der Harvard Kennedy School, Cambridge, MA, USA. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: die digitale Stadt, neue Formen der Zusammenarbeit, urbanes öffentliches Leben und künstlerische Forschung. Sie ist Gastdozentin an der Hochschule für Kunst und Design Luzern in der Schweiz.


Gesa Ziemer (Prof. Dr. phil.) is Professor of Cultural Theory and Cultural Practice and Vice President for Research at HafenCity University Hamburg. She heads the CityScienceLab, a cooperation with the MIT Media Lab (Cambridge, MA, USA), which deals with the future of cities (with a focus on digitization). She is currently setting up the United Nations Technology Lab Germany (UNTIL). She is a fellow of the Humboldt Foundation (Feodor Lynen Program) at the Harvard Kennedy School, Cambridge, MA, USA. Her research focuses on the digital city, new forms of collaboration, urban public life and artistic research. She is a guest lecturer at the Lucerne School of Art and Design in Switzerland.

Andreas Moring ist Professor für Digital Management an der International School of Management ISM in Hamburg. Seine Schwerpunkte sind Digitale Geschäftsmodelle, Innovationsmanagement und – natürlich – Künstliche Intelligenz.

Andreas Moring ist seit rund zwei Jahrzehnten in digitalen Medien zu Hause. Er arbeitete u.a. bei Axel Springer (Bild Zeitung, der Welt und dem Hamburger Abendblatt) und entwickelte für verschiedene Medien digitale Services, Produkte und Business Development Strategien. Seine Arbeiten und Entwicklungen wurden mit verschiedenen Preisen und Awards ausgezeichnet.

Seit 2010 ist Andreas Moring als Unternehmer in der Softwareentwicklung und im Digital Publishing aktiv. Er hat mehrere Bücher und Studien zu den Themen Digitalisierung von Geschäftsmodellen, Innovation, Change und Technologie veröffentlicht. Seit 2014 ist Andreas Moring zusätzlich Professor für Innovation und Digital Business und lehrt und forscht an der International School of Management ISM in Hamburg. Aktuell entwickelt der KI Experte mit einem Team ein neues Medienformat, das unter anderem auch Artificial Storytelling nutzt.


Prof. Dr. Andreas Moring heads the Hamburg campus of the ISM International School of Management. He is Professor of Digital Economy and Innovation with a focus on Artificial Intelligence. His scientific and practical work focuses on the question of how productive and creative cooperation between man and machine must look like in the AI age and how companies must adapt their organization, processes and hierarchies to this end. In the past years, he has advised and supported many companies from various industries in the digital transformation of their business models and has also supported them in projects. In recent years, the focus has been particularly on the real estate industry, previously the financial sector and marketing and media. In 2010 and 2012 Andreas Moring and his partners founded two companies in the IT sector. Before that he worked as a consultant for digitization in Europe and at Axel Springer SE. Andreas Moring studied economics, business administration and history in Hamburg and has lived and worked in Argentina, Norway and Hungary.

Achim Tappe ist Senior Manager für Data Science und künstliche Intelligenz bei der Aurubis AG in Hamburg. Er ist ein „Analytics-Übersetzer“ mit internationaler Erfahrung in digitaler Transformation und Industrie 4.0. Seine Mission ist die Entwicklung digitaler Strategien und deren Umsetzung durch datengetriebenen Produkte & Services, um damit operativen wirtschaftlichen Mehrwert und Kundennutzen zu erzielen.

Herr Tappe erhielt sein Diplom in Chemie von der Technischen Universität Clausthal, und seinen Doktortitel in Raumfahrtwissenschaften von der Chalmers University of Technology in Schweden. Er verbrachte 10 Jahre in den USA als Forscher in der Astrophysik für das NASA Jet Propulsion Laboratory, California Institute of Technology, und Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, sowie als selbstständiger Data Science Berater.

Herr Tappe kehrte 2014 mit seiner Familie nach Deutschland zurück, um Start-Ups und Großunternehmen bei der Realisierung der digitalen Transformation, insbesondere durch den Aufbau von Data Science Teams und die Umsetzung von digitalen Leuchtturmprojekten, zu unterstützen. Derzeit leitet er Data Science Projekte und agile Teams, die sich den Herausforderungen des digitalen Wandels mit KI und datengetriebenen Entscheidungen stellen.


Achim Tappe is Senior Manager for Data Science and Artificial Intelligence at Aurubis AG in Hamburg. He is an "Analytics translator" with international experience in digital transformation and Industry 4.0. His mission is the development of digital strategies and their implementation through data-driven products & services in order to achieve operational economic added value and customer benefit.

Mr. Tappe received his diploma in chemistry from Clausthal University of Technology, and his doctorate in space science from Chalmers University of Technology in Sweden. He spent 10 years in the United States as a researcher in astrophysics for the NASA Jet Propulsion Laboratory, California Institute of Technology, and Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, and as a freelance data science consultant.

Mr. Tappe returned to Germany with his family in 2014 to support start-ups and large companies in realizing the digital transformation, in particular by setting up data science teams and implementing digital lighthouse projects. He is currently leading data science projects and agile teams that face the challenges of digital change with AI and data-driven decisions.

Steffen Maas ist Gründer und Geschäftsführer von Ginkgo Analytics, einem auf Data Science spezialisierten Spin-Off einer Managementberatung. Die Mission von Ginkgo Analytics ist es, Unternehmen in datengetriebene und KI-gestützte Unternehmen zu transformieren. Die KI-Experten von Ginkgo Analytics setzen Prototypen und produktive Lösungen auf Basis von Open Source und kommerziellen Lösungen um, und beraten und schulen Unternehmen in der Anwendung von KI. Als Mitglied des KI Bundesverbands, Hamburg@Work und als Keynote Speaker und Mentor gibt Steffen sein Wissen über KI gern an Unternehmen, Wissenschaft und die Gesellschaft weiter.


Steffen Maas is the founder and managing director of Ginkgo Analytics, a spin-off of a management consultancy specializing in data science. Ginkgo Analytics' mission is to transform companies into data-driven and AI-powered companies. The AI experts at Ginkgo Analytics implement prototypes and productive solutions based on open source and commercial solutions, and advise and train companies in the use of AI. As a member of the KI Bundesverband, Hamburg@Work and as a keynote speaker and mentor, Steffen is happy to pass on his knowledge of AI to companies, science and society.