blog

KI im Mittelstand – Deutschland kommt nur langsam voran

By Ingo Hoffmann, Managing Director | AI.HAMBURG
May 17, 2021

Das enorme wirtschaftliche Potential, das durch die Nutzung von künstlicher Intelligenz entsteht, wurde 2018 von PwC auf weltweit über 15 Billionen US$ im Jahr 2030 geschätzt. Die Bundesregierung hat 2018 ihre KI Strategie verabschiedet und geht von einem Potential für Deutschland von 430 Mrd € aus (zusätzliches Wachstum im Jahr 2030). Ein wesentlicher Baustein in der KI Strategie ist die Förderung der Nutzung von KI im Mittelstand und kleinen Unternehmen. Eine neue Studie der Bitkom zeigt, dass die Nutzung von KI in deutschen Unternehmen noch sehr langsam vorankommt. Nur 8% aller Unternehmen nutzen KI Anwendungen. Gerade einmal 2 % mehr als letztes Jahr. Dabei sehen 2/3 der Befragten KI als wichtige Zukunftstechnologie, aber mehr als die Hälfte (57 Prozent) hat noch kein Geld für KI ausgegeben – und hat das auch in Zukunft nicht vor. Dies trifft insbesondere auf kleine Unternehmen zu.

Diskussion über KI gewinnt deutlich an Fahrt

Wird KI in Ihrem Unternehmen genutzt oder ist der Einsatz geplant/wird diskutiert?


Quellen: bitkom.org

Dabei ist der Nutzen für Unternehmen schon heute deutlich sichtbar. 8 der 10 wertvollsten Unternehmen der Welt (nach Börsenwert) nutzen KI als zentrale Technologie für ihre Geschäftsmodelle. Unternehmen wie Google, Amazon, Facebook, Apple, Alibaba oder auch Tesla.

Die Nutzung von KI ist nicht auf die große Unternehmen beschränkt. Längst nutzen Mittelständler KI in ihrer Produktion, im Verkauf und Marketing. In der Bitkom Studie wird deutliche, dass größere Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten deutlich öfter in KI Anwendungen investieren. In einer Studie von Deloitte zum Thema KI im Mittelstand sehen über 2/3 der befragten Unternehmen die Chancen der KI Anwendung für Automatisierung von Prozessen (77%), eine effiziente Nutzung von Daten (72%) und die Beschleunigung von Prozessen (66%).

Aber nicht einmal die Hälfte der Unternehmen sieht das Potential für neue Geschäftsmodelle durch die Anwendung von KI (bei stark digitalisierten Unternehmen liegt der Wert deutlich höher). Dabei sind es gerade diese neuen Geschäftsmodelle, die die Googles und Amazons erfolgreich machen.

Deutschland ist mit dieser Herausforderung nicht allein. Laut einer Studie von Eurostat nutzen 7% der Unternehmen in der EU mit mehr als 10 Mitarbeitern heute KI Anwendungen. Es gibt Länder mit höheren Adaption wie Irland (23%) , Finland (12%) oder Dänemark (11%).

Enterprises using Artificial intelligence


Quellen: ec.europa.eu

Die wesentliche Herausforderung für kleine und mittlere Unternehmen sind neben fehlenden personellen und finanziellen Ressourcen die Frage, wo sich der Einsatz von KI in ihren Unternehmen lohnt und welche Lösungen es dafür gibt.

Hier kann zukünftig ein neuer KI Service helfen. “What can AI do for me” ist ein vom Bundesland Baden-Württemberg gefördertes Projekt, dass dabei unterstützt, die größten Potentiale in Unternehmen für den Einsatz von KI zu erkennen und mögliche Lösungen von Startups und KI Firmen aufzeigt. Dazu ist keine KI Expertise seitens der Unternehmen nötig. Eine semantische “Übersetzung” kann vorhandene Beschreibungen (z.B. von Prozessen im Unternehmen) nutzen, um das Potential für KI zu erkennen und mögliche Lösungen zu finden.


Quellen: whatcanaidoforme.com

Wir unterstützen dieses Projekt aktiv seitens AI.Hamburg und auch mit unseren Partnern von AI4Germany. Dies ist eine von vielen Maßnahmen, um die Nutzung von KI in Deutschland voranzubringen und damit die Zukunftsfähigkeit unserer Unternehmen und unseres Wirtschaftsstandorts zu sichern.

Quellen

  • https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Kuenstliche-Intelligenz-kommt-in-Unternehmen-allmaehlich-voran
  • https://www2.deloitte.com/content/dam/Deloitte/de/Documents/Mittelstand/Erfolgsfaktorenstudie_K%C3%BCnstliche%20Intelligenz%20im%20Mittelstand.pdf
  • https://ec.europa.eu/eurostat/en/web/products-eurostat-news/-/ddn-20210413-1
  • https://www.whatcanaidoforme.com
Blockchance Live by AI Hamburg
BLOCKCHANCE Live hosted by AI.Hamburg w/ Sanjay Srivastava of Genpact: Strategic Decision Points for AI in Business
Digitalisierung und Künstliche Intelligenz, ein Unterschied, der Sprengkraft hat
smartBRIDGE Hamburg: Digitaler Zwilling der Köhlbrandbrücke gewinnt Gold beim deutschen digital award